Archive for September, 2010

Alan Watts – „Music and Life“

I love this message:

Alan Watts war ein populärer philosophischer Autor der Postmoderne. Seine Schriften reflektieren die kulturellen und psychologischen Begrenzungen, die er in Großbritannien erfahren hatte. Trotz der Bildungschancen, die ihm durch die Schulen in seiner Kindheit eröffnet worden waren, empfand er den allgemeinen kulturellen Einfluss, insbesondere im religiösen Bereich, als restriktiv und repressiv. Seiner Meinung nach hatte sich die westlich-christliche Kultur im Laufe der Jahrhunderte auf eine Art und Weise entwickelt, die der menschlichen Natur als solcher skeptisch gegenübersteht, die das Wesen des Menschen unterdrückt, und ihn von einem ganzheitlichen, naturbezogenen Weltbild entfremdet, anstatt ihn zu lehren sein wahres Wesen zu erkennen und im Hier und Jetzt zu leben.

Watts, der sich als Denker und Öffentlichkeitsarbeiter verstand, hatte ein lebenslanges Interesse an den östlichen Philosophien insbesondere des Zen-Buddhismus und des Daoismus und an Wissensbereichen wie der Parapsychologie, dem Mystizismus, der Thaumaturgie. Er war der Ansicht, der Mensch sei Ausdruck des Göttlichen, und betrachtete das Leben als wunderbare Spielwiese, das, wie er es nannte, auf einem metaphysischen Versteckspiel basiert. Bekannt als Vermittler östlicher Philosophien in der westlichen Öffentlichkeit, wurde ihm manchmal vorgeworfen, er würde die östlichen Lehren, die auch direkt von östlichen Traditionen erlernbar seien, auf eine zu sehr vereinfachte und banale Weise kommunizieren.

Alan Watts: „Die Unfähigkeit, die mystische Erfahrung als solche anzuerkennen, ist mehr als eine intellektuelle Beschränkung. Mangel an Bewusstsein der grundlegenden Einheit von Organismus und Umwelt ist eine ernsthafte und gefährliche Halluzination. Denn in einer Zivilisation, die mit immenser technologischer Macht ausgestattet ist, führt die Entfremdung zwischen Mensch und Natur zur Anwendung von Technologie in einer feindseligen Geisteshaltung – zur „Eroberung“ der Natur anstelle einer intelligenten Kooperation mit ihr.“

Advertisements

Leave a comment »

We jamming ! Brothers & Sisters

… also … thats it !!!

JAMMIN

Intro:
Bm E7 G F#m7 (x2)

Chorus 1:

Bm E7 G F#m7
We’re jamming, I wanna jam it with you.
Bm E7 G F#m7
We’re jamming, jamming, and I hope you like jamming too.

Verse 1:

Bm E7 Bm E7
Ain’t no rules, ain’t no vow, we can do it any-how,
G F#m7
I and I will see you through.

Bm E7 Bm E7
‚Cos every day we pay the price, with a living sacri-fice,
G F#m7
Jamming ‚till the jam is through.

Chorus 2:

Bm E7 G F#m7
We’re jamming, to think that jamming was a thing of the past.
Bm E7 G F#m7
We’re jamming, and I hope this jam is gonna last.

Verse 2:

Bm E7 Bm E7
No bullet can stop us now; we neither beg, nor will we bow,
G F#m7
Neither can be bought, nor sold.

Bm E7 Bm E7
We all defend the right, that the children us u-nite,
G F#m7
Your life is worth much more than gold.

Chorus 3:

Bm E7
We’re jamming, jamming, jamming, jamming;
G F#m7
We’re jamming in the name of the Lord.
Bm E7
We’re jamming, (jamming, jamming, jamming),
G F#m7
Jamming right straight from Yard.

Middle 8:

Bm Em Bm Em
Holy mount Zi-on, Holy mount Zi-on.
Bm (n.C)
Jah sitteth in mount Zion,
Bm (n.C)
And rules all Creation. Yeah, we’re…

Chorus 4:

Bm E7 Bm
We’re jamming, pop-choo, wa-wa-aw,
E7
We’re jamming, pop-choo-wa, see?
G F#m7
I wanna jam it with you.

Bm E7
We’re jamming, (jamming, jamming, jamming),
G F#m7
I’m jammed, I hope you’re jamming too.

Verse 3:

Bm E7 Bm E7
Jah knows how hard I’ve tried; truth I cannot hide,
G F#m7
To keep you satis-fied.

Bm E7 Bm E7
True love that now ex-ists, is the love I can’t re-sist, so,
G F#m7
Jam by my side.

Chorus 5:

Bm E7
Yeah, we’re jamming, (jamming, jamming, jamming),
G F#m7
I wanna jam it with you.

Bm
We’re jamming, we’re jamming, we’re jamming, we’re jamming,
E7
We’re jamming, we’re jamming, we’re jamming, we’re jamming,
G F#m7
Hope you like jamming too…
Bm E7
We’re jamming, we’re jamming, we’re jamming, we’re jamming,
G F#m7
I wanna, I wanna, I wanna jam with you, now.
Bm E7 G F#m7
Jamming, jamming, (I hope you like jamming too).
Bm E7 G
And I hope you like jamming, I hope you like jamming, ‚cos,
F#m7
I wanna jam it with you.
Bm E7 G F#m7
(Jamming, jamming), I hope you like-a, I hope you like jamming too…

(Fade)

Leave a comment »

Walter AASF & Li Dai Guo 中印世界音乐成都

All people who love ancient chinese culture should go to Chengdu,
its a wonderful place . I performed there with Li Dai Guo:

Some more Impressions on Chengdu from
Zhang Yimou’s Film Chengdu:

Leave a comment »

World Music Fusion in 798 Beijing

798 Space is a new rising, avant-garde and trendy space that hosts high-level cultural, artistic and commercial activities.

Located in Dashanzi Art District (original 798 Factory), the heart of a growing art and culture community in Beijing, 798 Space is the center and the biggest space that provide cultural, artistic and commercial activities in the area.

It was designed by the East German’s architects in the Bauhaus style in the early 1950’s. Through the reconstruction and redesigning with the contemporary aesthetics by artists, the space combines the past, present, and future of the „New China“ and the unique meaning of the socialistic culture.

World Music Fusion in 798:

Interview in Chinese with Walter AASF in 798 Peking (Beijing)

Weitere Impressionen:

Leave a comment »

Postmodern- meine Damen & Herren!

http://www.postmoderntimes.com is a series of short animated films presenting new ideas about global consciousness and techniques for social and ecological transformation.

Our first episode, „Toward 2012“, introduces the project, explaining concepts from the best-selling book, „2012: The Return of Quetzalcoatl“ (Tarcher/Penguin, 2006) by Daniel Pinchbeck, in the author’s own voice.

Future segments will focus on shamanism, sustainability, alternative energy systems, the Mayan Calendar, quantum physics and synchronicity, and a host of other subjects.
More Episodes at iclips dot net.
Directed by Joao Amorim

Leave a comment »

Arbeit- Sinn des Lebens?

Ein interessantes Buch ist vor einiger Zeit erschienen:

„Die Entdeckung der Faulheit“
Von der Kunst, bei der Arbeit möglichst wenig zu tun

CORINNE MAIER

Das Kultbuch über die Kunst des Nichtstuns im Büro. Gegen den Imperativ von Effizienz und Leistung in der modernen Arbeitswelt setzt Bestsellerautorin Corinne Maier frech die Müßiggänger-Moral.

„Ihr Gewaltigen der Wirtschaft, ihr Lenker von Firmen, ihr Herren der Konzerne: zittert! Die Französin Corinne Maier hat eine glänzende Polemik über die Unkultur der Großunternehmen und das verlogene Neusprech ihres Managements geschrieben. Ein Hohelied auf die innere Kündigung, frech, subversiv und wirklich geistreich. Gern würde ich dieses Buch noch weiter loben, aber dazu bin ich nun zu faul.“

Hier eine weiterführende interessante Diskussion:

Leave a comment »

The Genesis of Himalayan Consensus

This clip captures the early journeys of Himalayan Consensus founder, Laurence Brahm, traveling the Himalayan Region in early 2002. Here, Brahm was inspired by all types of community members, from monks to artists to world leaders, whose visions to support the sustainability of their culture, economy, and environment took form of pragmatic grassroots initiatives. These inspirations in turn inspired Brahm to put the Himalayan Consensus into action, starting his own Himalayan Consensus Institute Limited in 2005.

Leave a comment »